Herz-Kreislauf-Krankheiten

Herz-Kreislauf-Krankheiten sind in der Schweiz, in ganz Europa und weltweit die Todesursache Nummer 1, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Gemäss den neusten Zahlen des Bundesamtes für Statistik von 2014 sind 32.8% aller Todesfälle in der Schweiz den Herz-Kreislauf-Krankheiten zuzuschreiben. Frauen sind etwas häufiger betroffen als Männer. Weltweit gehen 31% aller Todesfälle zu Lasten von Herz-Kreislauf-Krankheiten (WHO, Statistik von 2012).

Besonders wichtig für die Morbidität und Mortalität sind Herzinfarkt und Hirnschlag. Diese und andere Erkrankungen von Herz und Blutgefässen sind nicht nur für unzählige Todesfälle verantwortlich, sondern auch für einen Grossteil der Spitaleinweisungen und für einen wesentlichen Teil der krankheitsbedingten Invaliditätsfälle. Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen gemäss Gesundheitsbericht 2015 von allen Krankheitsgruppen die höchsten Kosten von insgesamt 10,3 Mrd. Fr. (Nationaler Gesundheitsbericht 2015).

Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Krankheiten

Krankheitslast, Mortalität und verlorene Lebensjahre

Prävention